skip to content

Schröpfen

Schröpfen löst Blockaden im Körper

Beim Setzen von unter Vakuum stehenden Schröpfgläsern auf die Haut wird eine Saugwirkung auf das darunterliegende Gewebe ausgeübt, die zu einer Hyperämie mit kleinem Blutaustritt ins Gewebe führt. Da sich die Schröpfzonen, auf die die Gläser aufgesetzt werden, oft unmittelbar über den paravertebralen Ganglien befinden, wirkt Schröpfen nicht nur lokal, sondern außerdem segmental und über kutiviszerale Reflexe auch auf innere Organe. So werden Durchblutung und Stoffwechsel verbessert, Muskelverspannungen und
Gelosen beseitigt sowie Spasmen an inneren Organen gelöst.

<< zurück

   

 

Copyright © 2010 Heilpraktiker Illingen | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker